Film- und Musiklizenzen (SUISA)

Curaviva Schweiz hat in Vertretung von INSOS Schweiz mit der SUISA und mit der Firma MPLC eine Rahmenvereinbarung abgeschlossen. In diesem Rahmenvertrag ist die Nutzung für das Abspielen von Musik sowie das Vorführen von Filmen in Institutionen geregelt, die Mitglied von INSOS Schweiz sind.

Das Abspielen von Musik und Filmen ist urheberrechtlich geschützt. Die Urheberrechte für Musik werden in der Schweiz von der SUISA verwaltet. Die Motion Picture Licensing Corporation MPLC vertritt die Rechte von über 940 Filmstudios/Filmverleihern und Filmproduzenten, das entspricht rund 95% des gesamten Marktes.

Wie gehen Sie vor?

Damit Ihre Institution von dieser Dienstleistung profitieren kann, müssen Sie mit INSOS bzw. CURAVIVA Schweiz eine Vereinbarung abschliessen.

Vereinbarung I für Musiknutzung (SUISA)
Vereinbarung II für Musik- und Filmnutzung (SUISA und MPLC)

Laden Sie die entsprechende Vereinbarung herunter und schicken Sie sie ausgefüllt an:
CURAVIVA Schweiz
Musik- und Filmlizenzen
Postfach 1003
3000 Bern 14

Vorteile

Diese Lösung bietet den INSOS-Institutionen wesentliche Vorteile:

  • 30% Rabatt auf die normalen Vergütungen, d.h. CHF 7,70 pro stationärem Platz (MPLC Umbrella-License®)
  • 35% Rabatt auf den normalen Preis, d.h. CHF 3,00 pro stationärem Platz (SUISA)
  • Unbeschränkte Nutzung der Filme, abgegolten durch eine Jahrespauschale
  • Der Administrationsaufwand wird reduziert
  • CURAVIVA Schweiz übernimmt das Inkasso

Nutzungen

Gegenstand der Vereinbarung sind folgende Nutzungen:

  • Musik zu Tanz und Unterhaltung (GT Hb)
  • Die Aufführungen von Konzerten und konzertähnlichen Darbietungen (GT K)
  • Der Unterricht in Tanz- und Gymnastik mit Musik (GT L)
  • Die Vorführung von Tonbildträgern mit Musik (GT T)
  • Die Vorführung von Filmen* ab Video / DVD / Blu-ray / Digital files in Gemeinschaftsräumen (GT F)
  • Die Ausleihung von Filmen* in die Zimmer der Gäste (GT F)

*gemäss MPLC-Studioliste

Ausnahmen

Von dieser Vereinbarung, resp. vom Gesamtvertrag mit der SUISA ausgeschlossen sind:

  • Anlässe, für welche Sänger und Sängerinnen, Solisten oder Orchester mit Honoraren über CHF 5'000.00 verpflichtet werden (Gagen und Spesen pro Veranstaltung).
  • Der Gemeinsame Tarif 3a (GT 3a):
    Empfang von Sendungen sowie die Aufführung von Ton- und Tonbildträgern zur allgemeinen Hintergrundunterhaltung und die Verwendung von Musik in Warteschlaufen. Diese Musiknutzung wird von SUISA in Rechnung gestellt, sofern das Heim ein Radio- und/oder Fernsehgerät bei dieser angemeldet hat.
  • Die geräteunabhängige Radio- und TV-Abgabe für Kollektivhaushalte:
    Diese Abgabe wird von der Serafe AG in Rechnung gestellt.
  • Die Unternehmensabgabe:
    Diese Abgabe wird automatisch durch die Eidgenössische Steuerverwaltung ESTV in Rechnung gestellt, sofern der Unternehmensumsatz des Heims mehr als 500‘000 Franken beträgt. Diese Umsatzgrenze bezieht sich auf den Gesamtumsatz des Unternehmens (nicht nur auf den MWST-pflichtigen Umsatz).
  • Filmaufführungen im Freien. (Diese sind gesondert und einzeln beim jeweiligen Rechteinhaber zu lizenzieren).