Aus- und Weiterbildung Fachpersonal

Die Bildungsentwicklung im Sozialbereich vorausschauend mitgestalten: Das ist eine Kernaufgabe von INSOS Schweiz.

Unser Auftrag im Bereich Bildung

INSOS Schweiz setzt sich dafür ein, dass den Institutionen auch in Zukunft genügend Fachpersonal zur Verfügung steht, das gut qualifiziert ist und dem Bedarf der Institutionen entspricht.

Unsere Philosophie im Bereich Bildung

Aus Sicht von INSOS Schweiz soll die Bildung das Fachpersonal befähigen, Menschen mit Beeinträchtigung zu begleiten und dabei deren Erwartungen, Kompetenzen und Lebensentwürfe ins Zentrum zu stellen.
Zielsetzungen von INSOS für die Bildung des Fachpersonals

Unser Engagement für die Bildung

Zur Erfüllung dieses Auftrags arbeiten wir mit den Akteuren im Bildungsbereich zusammen: Wir engagieren uns in Savoirsocial, der nationalen Dachorganisation der Arbeitswelt Soziales, sowie in Prüfungsträgerschaften. Zudem kooperieren wir mit Bildungsanbietern und vertreten die Interessen der Institutionen gegenüber der öffentlichen Hand. Neben der Ausbildung setzen wir uns auch für die Weiterbildung des Fachpersonals ein.
Die Positionspapiere von INSOS ansehen
Die Vernehmlassungsantworten von INSOS ansehen

Unser Netzwerk

INSOS Schweiz arbeitet in zahlreichen Bildungsgremien mit:

  • Vorstand von Savoirsocial, der Dachorganisation der Arbeitswelt Soziales
  • Kommissionen und Arbeitsgruppen im Bereich berufliche Grundbildung (FaBe, EBA AGS) und Höhere Fachschulen (u.a. Sozialpädagogik, Werkstattleitung)
  • Verschiedene Trägerschaften der eidgenössischen Berufs- und Höheren Fachprüfungen im Sozialbereich (Team- und Institutionsleitung, Arbeitsagogik, Sozialbegleitung, Spezialist/in für die Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigungen)
  • Kooperation mit Agogis (Zürich), ARPIH (Yverdon) und verschiedenen Fachhochschulen

Einige wichtige Projekte

INSOS Schweiz engagiert sich unter anderem in den folgenden Projekten

  • Revision der FaBe-Ausbildung
  • Analyse des Berufsfelds und des Bedarfs im Bereich Arbeitsagogik und, falls notwendig, anschliessende Ausarbeitung einer Berufsprüfung
  • Analyse des aktuellen und künftigen Fachkräfte- und Bildungsbedarfs und Entwicklung von adäquaten Massnahmen gegen einen Fachkräftemangel im Sozialbereich
  • Ausarbeitung eines neuen Bildungsangebots auf Stufe Berufsprüfung für die Bereiche Arbeitsagogik und Job Coaching
  • Weiterentwicklung der Berufsbildung an der Schnittstelle Gesundheits- und Sozialberufe
  • Evaluation und Überarbeitung der Rahmenlehrpläne der Höheren Fachschulen im Sozialbereich

 
 
Die Berufsbildung auf einen Blick

Das Berufsbildungssystem für die Begleitung von Menschen mit Beeinträchtigung umfasst mehrere Stufen und Anbieter. Neben der beruflichen Grundbildung und der höheren Berufsbildung bieten auch die Fachhochschulen verschiedene Bildungsgänge an.
Die Bildungssystematik im Überblick

Berufliche Grundbildung

Es werden folgende berufliche Grundausbildungen angeboten:

  • Assistent/in Gesundheit und Soziales
  • Fachmann/Fachfrau Betreuung

Auf der Website von Savoirsocial finden Sie alle Informationen zur beruflichen Grundbildung.
Die Website von Savoirsocial besuchen

Höhere Berufsbildung

Auf der Website von Savoirsocial finden Sie alle Informationen zur höheren Berufsbildung.
Die Website von Savoirsocial besuchen

Studiengänge an den Fachhochschulen für Soziale Arbeit

Möchten Sie mehr erfahren? Besuchen Sie die Websites der Fachhochschulen oder die Website der SASSA. Die SASSA ist die Fachkonferenz Soziale Arbeit der Fachhochschulen Schweiz.
Die Website der SASSA besuchen