Referate zur Fachtagung vom 20. März 2018

Sexualität: ungehindert und selbstbestimmt?

Wie wirkt sich das Leben in einer Institution auf die Sexualität von Menschen mit Behinderung aus? Überlegungen zu den Standards

Sophie Torrent, Assistentin klinische Heilpädagogik und Sozialpädagogik, Universität
Freiburg
Zur Präsentation

Eltern mit geistiger Behinderung und ihre Kinder unterstützen

PD Dr. habil. Dagmar Orthmann Bless, Lehr- und Forschungsrätin, Heilpädagogisches
Institut, Universität Freiburg
Zur Präsentation

Sexualaufklärung in Institutionen – ein einzigartiger pluraler Ansatz

Christine Fayet, Ausbildnerin für sexuelle Gesundheit und Spezialistin im Bildungsbereich, Vorstandsmitglied SEHP und Mitglied von Artanes
Zur Präsentation

«Heisse Eisen» im Arbeitsalltag

Irene Müller, lic. phil. I, Dozentin und Projektleiterin, Sozialarbeiterin FH, Hochschule Luzern – Soziale Arbeit
Zur Präsentation

Soziale Arbeit und Sexualassistenz – Fragen und Antworten zu einem Tabuthema

Michelle Gut, Tantramasseurin, Berührerin und Inhaberin eines Massagestudios, und Erich Hassler, Sexualbegleiter und Inhaber einer Sexualbegleitungsplattform
Zur Präsentation

Schlafende Hunde wecken…?!

Sybille Ming, Sozialarbeiterin FH und Sexualpädagogin, Fachfrau für Sexuelle Gesundheit in
Bildung und Beratung, Sexuelle Gesundheit Aargau
Zur Präsentation

Kompetenter Umgang mit dem Thema Sexualität in der Begleitung von Menschen mit schweren (mehrfachen) Beeinträchtigungen

Daniel Kasper, lic. phil. I, Sonder- und Sozialpädagoge, Dozent, Fach- und Krisenberater,
Hochschule für Soziale Arbeit FHNW
Zur Präsentation
Tabelle

Sexualität und Partnerschaft: Darf ich das ansprechen?

Simone Rychard, lic. phil. Psychologin, Fachstelle Lebensräume, insieme Schweiz, und
Veronika Holwein, Heilpädagogin und dipl. Erwachsenenbildnerin, Fachstelle Herzblatt,
insieme Kanton Bern
Zur Präsentation

Lesbisch, schwul, bisexuell und trans*: Was bedeutet dies für die Begleitung?

Prof. Daniel Kunz und Irene Müller, Dozierende und Projektleitende, Institut für Sozialpädagogik
und Bildung, Hochschule Luzern - Soziale Arbeit
Zur Präsentation

Tagungsprogramm

Programm